Warum das, was wir sowieso den ganzen Tag tun, nicht auch mal ganz bewusst erleben und für unser Wohlbefinden nutzen?

Zum Abschluss des heutigen Tages hier mal eine kleine
Atemübung:

Positives einatmen und Negatives ausatmen.

* * *

Beim Einatmen nehmen wir etwas in uns auf.

Diesen Umstand können wir nutzen, indem wir uns vorstellen,
positive Energie einzuatmen.

Dies gelingt uns, indem wir beim Einatmen z.B. helles und warmes Licht, goldene Farbe oder aber auch Freude visualisieren.

Beim Ausatmen geben wir etwas von uns ab.

Neben der verbrauchten Luft, können wir dem Atem alles mitgeben, was uns zu viel ist oder belastet. Das können Grübeleien, Kummer, Angst, Ärger oder Stress sein.

Wir stellen uns vor, wie sich das, was uns belastet in Luft auflöst und atmen es einfach aus.

Diese kleine Übung kann jederzeit durchgeführt werden.

Während der Meditation, einer Entspannungsübung und auch während des Alltags.

* * *

Einen entspannten restlichen Tag wünsche ich!

13.12.10 17:12

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung